#fuckfastfashion

Die Vision

Die Existenz dieser Plattform ist dem Weg der Selbstverwirklichung gewidmet. Die Vision ist es, durch Seoulattic jungen unabhängigen Designern aus Seoul eine Plattform zu bieten, auf der Fashion-Interessierte ausgewählte Bekleidungsstücke ihrer Kollektionen kaufen und sie dadurch auf direktem Wege supporten zu können.
Streetwear ist heute die metaphorische Uniform der mental Junggebliebenen. Jeder Mensch ist einmalig – genau wie das, was er erlebt hat. Streetwear soll diese innere Einzigartigkeit und Individualität nach außen tragen.
Wenn es um Mode-Metropolen geht, wird Seoul in einem Atemzug mit Paris, London und New York genannt. Der Street-Style, welcher von Kreativität und Individualität geprägt ist, sucht weltweit seinesgleichen und setzt immer wieder neue Maßstäbe im Ausdruck seiner selbst.
Dies ist zum Teil den systemischen Rahmenbedingungen des Landes geschuldet. Sie bringen kulturellen Leistungsdruck, klare und stark hierarchische Strukturen und daraus resultierende Konformität hervor. Oftmals entsteht durch Limitierung und enormem Leistungsdruck die Notwendigkeit, aus den festgefahrenen Strukturen auszubrechen, um sich selbst zu entfalten. Dies ist die Geburt der Kreativität.

Was ist die Aufgabe?

Die Aufgabe Seoulattics ist es, zu einer positiven Machtverschiebung in der Fashion-Industrie beizutragen. Von Fast Fashion, Ausbeutung der Menschen und ungezügelter Naturzerstörung zum bewussteren Selbst des strebenden Menschen. Mit jedem Verkauf wird ein Designer direkt unterstützt und somit die selbstverwirklichende Leistung dieses Menschen wertgeschätzt.
Sind wir letztlich nicht alle Künstler? Künstler des Lebens, die alle für sich einzigartige Erfahrungen machen…

Was ist also das Ziel?

Glück ist kein Moment, sondern vielmehr ein Prozess. Ein Prozess, in dem man seinen Interessen und seiner Passion nacheifert, stets dazulernt und gütig zu seiner Umwelt und sich selbst ist.
Wenn Menschen das erkennen, wird ihnen vielleicht bewusst, dass allgegenwärtige Illusionen uns oft nur betäuben und das dadurch hervorgerufene Glück nur temporär ist. Menschen finden ihr zeitloses Glück nicht mit der Erreichung Ihres Ziels, sondern auf dem Weg zu sich selbst.